Teil III: Wirkung

Kratom Wirkung - So wirken die Blätter, das Pulver und Extrakte der thailändischen Droge

Allgemeines über die Wirkung von Kratom

Das Besondere an Kratom ist, dass es keine einheitliche/pauschale Wirkung gibt wie, z.B. bei Alkohol oder Kaffee. Je nach Dosierung und konsumierter Sorte fällt die Wirkung sehr unterschiedlich aus. Sie kann stimulierend und anregend sein, gleichzeitig aber auch eine sehr entspannte, chillige und einschläfernde Komponente beinhalten. Im nächsten Absatz findest du eine detaillierte Übersicht mit allen potentiellen Wirkungen von Kratom.

Die Wirkung ist zwar deutlich spürbar, aber doch eher subtiler Natur. In hektischen und fordernden Situationen kommt es häufig vor, dass die körperliche Wirkung in den Hintergrund tritt und erst in einer ruhigeren Atmosphäre wieder bewusst wahrgenommen werden kann. Aus diesem Grund ist eine Integration von Kratom in den Alltag besonders gut möglich. Es ist für deinen Gegenüber schwer zu sagen ob du gerade unter Kratom-Einfluss stehst, oder nicht.

Den Wirkungseintritt spürt man in der Regel spätestens 15 - 20 Minuten nach Einnahme der Blätter oder dem Pulver. Die Wirkungsdauer beläuft sich ungefähr auf 4 - 6 Stunden, vobei der Höhepunkt nach etwa der Hälfte der Zeit erreicht ist und die Wirkung dann langsam wieder abklingt.

Azarius Headshop: Pfeifen, Bongs, Dabs, Grinder, Raucherzubehör

Mögliche Wirkungen von Kratom im Überblick

Stimulierend und euphorisch

In geringen Dosierungen und besonders beim Konsum schneller Sorten wirkt Kratom sehr anregend. Hunger und Müdigkeit sind unterdrückt und man verspürt einen relativ starken Drang nach Aktivität, bzw. Produktivität. Selbst langweilige und eintönige Arbeiten sind reizvoll und lassen sich zielstrebig erledigen.

Das allgemein gesteigerte Wohlbefinden wird von einer inneren Euphorie begleitet, die zu Beginn der Wirkung am stärksten zu spüren ist und im Verlauf des Turn's etwas abflaut.

  • Konsumempfehlung für eine stimulierende Wirkung:
  • Schnelle Sorten/White Vein's
  • Moderate Sorten/Green Vein's
  • geringe bis mittlere Dosierung

Angstlösend

Besonders für introvertierte und eher zurückgezogen lebende Menschen kann Kratom eine echte Hilfe sein. Vor allem White und Green Vein's reduzieren soziale Hemmungen und erleichtern es dir auf fremde Menschen zuzugehen, Gespräche anzufangen und im allgemeinen besser mit dem täglichen Miteinander klarzukommen.

Du wirst außerdem feststellen, dass dein Selbstbewusstsein angenehm gestärkt ist und du dich auch in ungewohnten Situationen besser zurechtfindest als sonst.

  • Konsumempfehlung für eine angstlösende Wirkung:
  • Schnelle Sorten/White Vein's
  • Moderate Sorten/Green Vein's
  • geringe Dosierung

Schmerzlindernd und entspannend

Das Opiate als Schmerzmittel eingesetzt werden ist allgemein bekannt. Kratom ist zwar kein Opiat, doch die enthaltenen Alkaloide wirken ebenfalls an den Opioidrezeptoren, was Kratom ähnliche, morphine Eigenschaften verleiht wie sie viele herkömmliche Schmerzmittel der heutigen Pharmazie besitzen.

Besonders die roten Blattsorten eignen sich hervorragend um kurzfristige, aber auch chronische Schmerzen zu dämpfen und erträglich zu machen. In der Regel wird die betäubende und wärmende Wirkung von einer allgemeinen Entspannt- und oft auch einer leichten Müdigkeit begleitet. So kann man sich beispielsweise wunderbar der Tagträumerei hingeben, da sowohl die Vorstellungskraft, als auch die Kreativität des Konsumenten deutlich verstärkt sind.

  • Konsumempfehlung für eine schmerzlindernde Wirkung:
  • Langsame Sorten/Red Vein's
  • hohe bis sehr hohe Dosierung

Antidepressiv

Kratom kann kurzfristig sehr positive Auswirkungen auf die Gedanken und Gefühlswelt haben. Negative Gedankengänge lassen sich leichter durchbrechen und treten meist gar nicht so stark auf, wie es möglicherweise sonst der Fall ist. Dieses mentale Klarheit wird von einem angenehmen, oft als wohlig warmem beschriebenen, Körpergefühl begleitet.

Insgesamt hat man das Gefühl "Es ist okay - Alles ist gut", selbst wenn die Realität etwas anderes sagt. Kratom verändert den Blick auf die Dinge und kann deshalb einen wertvollen Beitrag bei der Behandlung von leichten und mittleren Depressionen leisten.

  • Konsumempfehlung für eine antidepressive Wirkung:
  • Schnelle Sorten/White Vein's
  • Moderate Sorten/Green Vein's
  • geringe bis mittlere Dosierung

Aphrodisierend

Kratom vereint viele Eigenschaften, die es zu einem durchaus potenten Aphrodisiakum machen. Die positive Grundstimmung und vor allem das wohlig-warme Körpergefühl lassen Berührungen noch intensiver und angenehmer werden, in Kombination mit der stimulierenden Wirkung des Kratoms die ideale Vorraussetzung für ein leidenschaftliches sexuelles erleben.

Hinzu kommt, dass sich der verbesserte Blutfluss, sowie die verringerte Schmerzsensitivität positiv auf die sexuelle Leistungsfähigkeit des Mannes auswirkt, von der selbstverständlich auch die Frau profitiert.

  • Konsumempfehlung für eine aphrodisierende Wirkung:
  • Moderate Sorten/Green Vein's
  • Langsame Sorten/Red Vein's
  • mittlere Dosierung

Kratom Wirkung verstärken, steigern und verlängern

Es gibt einige simple und relativ kostengünstige Möglichkeiten um noch mehr aus deinem Kratom herauszuholen. Die folgenden Hausmittel kannst du einsetzten um z.B. die Wirkung zu steigern, die Wirkung zu verlängern oder einer Toleranzbildung vorzubeugen.

Bild: Kurkuma

Kurkuma

Das orientalische Gewürz enthält diverse sog. MAO-Hemmer, die deinen "Kratomrausch" verstärken. Kurkuma wirkt sich außerdem positiv auf die Wirkdauer von Kratom aus und verlängert diese auf bis zu 10 Stunden.

Mische einfach etwas (ca. 1-3g) Kurkuma unter dein Kratom und konsumiere es wie gewohnt.

Kurkuma jetzt auf amazon.de kaufen
Bild: Cayennepfeffer

Cayennepfeffer

Durch die Einnahme von Cayennepfeffer verbesserst du die Aufnahmefähigkeit deiner Magenschleimhaut. Das Kratom kann so schneller seine Wirkung entfalten, meist wirkt es auch etwas stärker als ohne den Pfeffer.

Nimm kurz vor dem Konsum etwa 1g Pfeffer zu dir, oder mische es einfach unter dein Kratom.

Cayennepfeffer jetzt auf amazon.de kaufen
Bild: Schwarzkümmel

Schwarzkümmel

Schwarzkümmel, am besten in Form von Schwarzkümmelöl wirkt synergetisch, direkt an den Opiod-Rezeptoren und intensiviert die Wirkung so erheblich.

Nimm täglich, über einen Zeitraum von min. 2-3 Wochen, einen halben Teelöffel Schwarzkümmelöl zu dir.

Schwarzkümmel jetzt auf amazon.de kaufen
Bild: Magnesium Citrate

Magnesium Citrate

Magnesium eignet sich hervorragend um deine Toleranz zu senken. Es senkt die Opiodtoleranz indem es eine Erhöhung der Rezeptordichte verhindert.

Nimm regelmäßig um die 500-600mg zu dir, idealerweise 30 Minuten vor dem Kratomkonsum. Nimm Magnesium Citrat und kein Magnesium Oxid!

Magnesium Citrate jetzt auf amazon.de kaufen
Bild: Grapefruit

Grapefruit

Grapefruitsaft ist ein natürlicher Hemmer eines für den Opioidabbau verantworlichen Enzyms. Die Hemmung dieses Enzyms verlängert die Wirkung spürbar.

Trink ca. 2 Stunden vor dem Konsum ein Glas Grapefruitsaft. Achte darauf einen Direktsaft zu verwenden!

Grapefruit jetzt auf amazon.de kaufen

Kurz- und Langzeitnebenwirkungen von Kratom

Die vorteilhafte und positive Wirkung von Kratom wird je nach Verträglichkeit und Sensibilität des Konsumenten von einigen Nebenwirkungen begleitet. Sie können vereinzelt oder in Kombination auftreten und sind in den häufigsten Fällen die Folge von Überdosierung.

  • Folgende Begleiterscheinungen sind bekannt:
  • Appetitlosigkeit
  • starker Harndrang
  • Kreislaufprobleme
  • Trockenheit im Mundraum
  • Übelkeit und Schwindel
  • Verstopfung und Magenprobleme
  • Anstieg der Körpertemperatur

Viele Konsumenten berichten außerdem von einer leichten Depression am Tag nach der Einnahme und greifen erneut zum Kratom. Dadurch kann sich schleichend eine gewisse Abhängigkeit entwickeln, die widerum stärkere Nebenwirkungen/Entzugserscheinungen hervorrufen kann, sobald das Kratom abgesetzt wird.

  • Dazu zählen unter anderem:
  • Grippeähnlich Symptome wie Schnupfen, Gliederschmerzen, etc.
  • Depression, Müdigkeit und allgemeine Antriebslosigkeit

Auch wenn der Kratomentzug recht unangenehm sein kann, er dauert meist nicht länger als ein paar Tage bis max. eine Woche.

So geht's weiter...

Im nächsten Teil erfährst du alles über die verschiedenen Kratom Sorten. Wie unterscheiden sich Thai-Sorten von Malay-Sorten ? welches ist die stärkste Kratom-Sorte die es gibt ? Was sind White, Green & Red Vein's ? Weiter zu Teil IV: Die verschiedenen Kratomsorten und ihre Unterschiede