Teil II: Dosierung

Kratom dosieren - Wie du die richtige Dosierung für Blätter und Pulver findest

Dosierungshelfer für Erstkonsumenten


Die ermittelte Dosierung ist ein pauschaler, relativ ungenauer Richtwert. Informiere dich über die verschiedene Dosierungsfaktoren und passe die Dosis entsprechend an

Party oder chillen ? - Die Dosis folgt der Wirkung

Bevor du dir Gedanken über die richtige Dosierung machst, solltest du dich entscheiden welche Wirkung du haben möchtest, bzw. welches Ziel du mit der Einnahme des Kratoms erreichen willst.

Willst du rausgehen und ne' Runde feiern, produktiv sein und Sachen erledigen oder einfach einen geilen Abend mit Freunden verbringen ? Die optimale Dosis für einen stimulierenden und euphorischen Turn liegt bei ca. 2 - 3g, abhängig von Sorte, Toleranz, etc.

Solltest du dich eher in einer gechillter Stimmung befinden, die du noch etwas verfeinern möchtest ist eine höhere Dosierung angebracht. Natürlich hängt die Dosierung ebenfalls von den oben genannten Faktoren ab, die Mindestdosierung liegt bei ca. 5 - 6g aufwärts.

Die optimale Dosierung - Auf die Kratom-Qualität kommt es an

Kratom richtig zu dosieren ist aufgrund der Sortenvielfalt und dem äußerst breiten Wirkspektrums eine kleine Kunst für sich. Besonders als Erstkonsument fragt man sich "Wieviel soll ich nehmen um was zu merken?"

Diese Frage lässt sich pauschal nicht so einfach beantworten, ob und wie Kratom wirkt hängt von vielen Faktoren ab. Der Wichtigste von allen ist die Qualität und Potenz. Minderwertiges Kratom enthält weniger Alkaloide und muss dementsprechend höher dosiert werden als qualitativ hochwertiges Kratom.

Der Unterschied kann durchaus einige Gramm betragen, um die die Dosierung erhöht werden muss um die gleiche Wirkung zu erzielen wie mit potentem Kratom. Das wirkt sich am Ende auch auf deinen Geldbeutel aus. Es lohnt sich also Wert auf Qualität zu legen, so hast du auch mit geringeren Dosierungen Erfolg.

Eine Übersicht seriöser Shops mit guter Auswahl und Qualität findest du auf der Startseite!

Azarius Headshop: Pfeifen, Bongs, Dabs, Grinder, Raucherzubehör

Individuell dosieren - Berücksichtige deinen Körper

Der zweite wichtige Faktor ist dein Körper. Er ist einzigartig und jeder Mensch reagiert individuell auf die Reize und Einflüsse der Umwelt. Selbstverständlich auch auf Kratom.

Große und kräftige Menschen brauchen oft eine höhere Dosis als kleine, zierliche Zeitgenossen. Dazu kommt, dass es Konsumenten gibt die extrem gut auf Kratom ansprechen und widerum andere die von Natur aus weniger merken. Du musst einfach deine Erfahrungen sammeln um zu wissen wie dein Körper Kratom verträgt, und wie deine perfekte Dosis aussieht.

Bedenke auch, dass dein bisheriges Konsumverhalten sich auf deine Sensitivität auswirkt. Wenn du den Konsum von Kratom gewöhnt bist, sprich regelmäßig konsumierst (3-4 mal die Woche), bildet dein Körper eine sog. Toleranz. Du brauchst dann für die gleiche Wirkung eine höhere Dosierung als vorher. Es ist daher ratsam die Toleranz so gering wie möglich zu halten.

Unterdosis - Richtig nachdosieren

Solltest du 30 - 45 Minuten nach der Einnahme keine, bzw. nur eine minimale Wirkung spüren ist es an der Zeit nachzulegen. Richte dich nach deiner Initialdosis und nimm noch einmal 1/3 bis max. 1/2 der Dosierung zu dir.

Wenn dann noch immer keine Veränderung deines Körperfeelings einsetzt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du Kratom aus einer minderwertigen Charge erwischt hast.

Überdosis - Tee trinken und abwarten

Keine Angst, eine Kratom Überdosis ist höchstens etwas unangenehm, aber keinesfalls gefährlich oder gar lebensbedrohlich. (Es ist noch nie ein Mensch durch den Konsum von Kratom gestorben).

  • Anzeichen für eine zu hohe Dosierung:
  • Kopfschmerz und Schwindelgefühl
  • mittlere bis schwere Übelkeit
  • allgemeine Trägheit
  • starkes Unwohlsein
Trink viel Wasser, leg dich ins Bett und warte bis die Wirkung ausklingt. Reduziere die Dosis beim nächsten Mal!
So geht's weiter...

Im nächsten Teil erfährst du alles über das äußerst vielfältige Wirkspektrum von Kratom. Wie wirkt Kratom ? Wann tritt die Wirkung ein ? Lässt sich die Wirkung verstärken oder verlängern ?

Weiter zu Teil III: Die verschiedenen Wirkungen von Kratom